Von fest zu flüssig zu gasig

Ignatz-Bubis-Brücke
Skyline

Es scheint, dass der Winter kurz vor dem aufgeben ist.

Gerade nicht mal zwei Tage sind es her, da bin ich noch auf einer gechlossenen Schneedecke am Main gelaufen. Heute ist es nur noch ein Wechsel von Schnee, Pfützen und Matsch, ein Flickenteppich.

Die Schönheit einer homogenen weißen Fläche musste dem Wasser weichen und eine löchrige  hässliche Decke ist übrig geblieben. Und so wie es aussieht wird der restliche Schnee heute noch ein weiteren Dämpfer bekommen. Auf den Weg nach Hause fing es an leicht zu regnen.

Weitere Details zum heutigen Lauf (und aus der Vergangenheit) sind bei Runkeeper (Link).

Von fester zu flüssiger zu gasiger Form – Nicht nur der Schnee macht diesen Wchsel mit. Das gleiche Motto kann ich auch für mich gebrauchen: Von fester (Fett) zu flüssiger (Schweiß) zu gasiger Form (Geruch).

Und nun heißt es von körperlicher auf geistige Anstrengung umzusteigen, denn die Arbeit ruft…

Schreibe einen Kommentar

Please... *