Kunst am Morgen…

Um die Uhrzeit, wenn ich jogge, trifft man, meistens, die gleichen Leute, die am Main joggen, spazieren oder den Hund ausführen. Meistens grüßt man sich dann auch, da man sich kennt (obwohl es die letzte Zeit immer seltener wird – Schade!).

Doch heute, kurz vor dem Eisernen Steg, war ein neues Gesicht unterwegs. Wie ich, hört auch er beim Laufen Musik, deswegen ist er mir sofort aufgefallen. Aber ein paar kleine, feine Unterschiede gibt es schon:
=> er ist nur zweidimensional
=> er scheint seinen Player verloren zu haben – und das wird wohl auch der Grund sein für
=> die großen Schritte, die er macht.

Ich stehe ja total auf diese Art Kunst, vor allem wenn sie gut gemacht ist und auch eine Geschichte dahinter steckt. Ich sehe in diesem Kunstwerk eine Hommage an die Läufer am Main und am fehlenden Player ein Hinweis, dass man sich beim Laufen nicht abkapseln soll.

Trotzdem werde ich weiterhin mit Musik laufen, aber vielleicht ab und zu einfach ausschalten.

Weitere Details vom Lauf gibt es, wie gewohnt, bei Runkeeper.com…

Schreibe einen Kommentar

Please... *