Dauergrillen

So, nach vier Tagen Dauergrillen ist für die nächsten Tage erstmal Pause angesagt – auch das Fleisch kann ich langsam nicht mehr sehen.

Doch das Essen war mehr als nötig, denn ich habe eine neuen Geräteschuppen für den Garten gebaut. Alles aus Einzelteilen, ohne Anleitung und nicht aus dem Katalog. Ich wäre damit heute auch fast fertig geworden, doch bei der Planung habe ich mich bei den Spax ein wenig verrechnet.

Und so wird die Hütte erst nächste Woche fertig, denn morgen geht es erst mal Pizza essen, Fußball schauen, übermorgen wieder grillen (doch diesmal werde ich begrillt), Donnerstag zum Eis essen verabredet und das Wochenende geht es nach Köln.

Schrecklich, wie wenig Zeit ich doch für mich habe – wird Zeit, dass ich wieder Urlaub mache…

English Breakfast und italienisches Mittagessen…

… waren wohl auch einer der Gründe warum die Engländer heute mal so schön durch die „Mühle“ gezogen wurden.

Das war ein traumhaftes Schaulaufen der deutschen Nationalelf: Es war schön die Jungs zu sehen, wie sie mit Herz und Seele Fußball gespielt haben. Es war schön zu sehen wie der Wayne aber auch gar nichts auf der Reihe brachte. Es war schön auf der Berger Straße zu sitzen bzw. mit den anderen Fans zu feiern. Es war ein geiles Ergebnis (4:1) – und zu guter letzt: es war ein absolut geiles Wetter!!! Kurzum: ein perfekter Sonntag!

So kann es ruhig die nächsten Tage weitergehen…

(PS: Eine kleine Erklärung für den Titel: der englische Trainer ist ein Italiener)

Jetzt kann ich mich nur noch auf eine Mannschaft konzentrieren…

… endlich ist das traurige Gekicke der italienischen Nationalmannschaft vorbei.

In meinen Augen gab es nur noch eine schlechtere Mannschaft, und das war Frankreich. Dieses einfallslose und langweilige Spiel der Italiener hat mich schon bei der Qualifikation zur WM genervt und hat sich auch während der letzten drei Spiele nicht geändert. Aus diesem Grund war (und bin ich) dieses Jahr mehr für die deutsche Nationalmannschaft gewesen – diese spielen mit Herz und Freude Fußball (z. B. Özil).

Die Italiener stehen nur auf dem Feld und strahlen eine unglaubliche Arroganz aus, keine Freude und noch weniger Seele. Eine Frechheit gegenüber den Fans. Doch endlich hat das Ende und ich kann mich komplett auf Deutschland freuen…

Der größte Service von Apple: iPhone OS 4!!!

Vielleicht wurde ich auch nur die letzten Jahren von Apple verwöhnt, doch was in letzter Zeit aus Cupertino kommt, ist nur noch Müll – under größte Müll ist das iOS 4!

Seit der Installation auf mein iPhone 3GS sind folgende Probleme aufgetaucht:
=> MMS-Funktion ist weg (ist halb so wichtig, da ich bis dato vielleicht fünf MMS in meinem Leben verschickt habe).
=> Das Netz ist kaum noch verfügbar. Das iPhone wählt sich ein um wenige Sekunden später wieder raus zu springen und die Meldung erscheint, dass kein Netz verfügbar ist.
=> Die Netz-Liste, der verfügbaren, Netze kann icht geladen werden.
=> Das Bluetooth ist ab und zu nicht verfügbar
=> Die Sim-Karte wird immer wieder vom iPhone gesperrt.
=> Das iPhone friert immer wieder, einfach so, ein und kann nur (wenn überhaupt) durch ein Reset wieder zum Leben erweckt werden.
=> Die Performance vom Gerät ist absolut im Keller.

Ein Termin bei der Genius-Bar habe ich jetzt gemacht und heute Abend werde ich das iPhone über die Funktion „Wiederherstellen“ versuchen zu fixen.

Ich hole mir Apple-Produkte weil ich genau solche Probleme nicht mehr haben wollte, fehlt nur noch der „Blue Screen“… was für ein Müll!

OK, es lag nicht an iOS4. Das Problem war das iPhone. Der Sender-/Empfängerteil war wohl kaputt und aus diesem Grund gab es Probleme. Anstandslos und ohne Schwierigkeiten wurde mein iPhone ausgetauscht. Jetzt funktioniert wieder alles einwandfrei!

Da könnten sich einige Firmen eine Scheibe abschneiden was Service angeht! Nicht Müll, sondern Top!

Trotz allem sollte man die Qualität der iPhones testen, das hätte mir die Nerven geschont…

Schlaflos in Frankfurt…

Eigentlich hatte ich geplant heute nicht zu laufen – und uneigentlich bin ich doch gelaufen!

Schuld daran war meine Nichtmüdigkeit. Um kurz nach 5:30 Uhr war ich wach. Die Alternativen waren entweder mich im Bett zu räkeln, Buch lesen oder laufen.

Ich entschied mich für die letzte Alternative und war nach knapp sechs Kilometer wieder daheim und mit einem super Gefühl unter der Dusche! Zu dem super Gefühl kam noch das ideale Laufwetter und die wunderschöne Frankfurter Skyline, angestrahlt von der Morgensonne, dazu.

Weitere Details zum Lauf gibt es – wie üblich – bei Runkeeper.com

Mercedes Benz – Mixed Tape 33 „Yellow Beats“

Seit heute steht das neue Mixed Tape (mittlerweile Nr. 33) zum download (Link) bereit.

Die Musik habe ich noch nicht angehört – erst morgen auf den Weg zur Arbeit. Doch wenn ich mir die Vorgänger so anhöre, wird mich die Nr. 33 bestimmt auch nicht enttäuschen. Auf alle Fälle verspricht der Trailer wieder gute Musik und nette Künstler.

Der Download steht für ca. acht Wochen zur Verfügung und ist (leider) danach nicht mehr verfügbar. Auf alle Fälle kann ich jedem empfehlen die Newsletter zu abonieren – und viel Spaß beim Musik hören…

Franzosen…

Die Motivation der französischen Nationalmannschaft bei der aktuellen WM 2010 hat um sich geschlagen…

Beim heutigen Lauf hat meine Laufpartnerin, wegen mangelnden Schlaf, mein Lauf sabotiert. Das iPhone mit der neuen Betriebssoftware iOS 4 funktionierte bis vor wenigen Stunden nicht einwandfrei und nebenbei sollte auch Runkeeper anscheinend mit der iOS 4 nicht klar kommen.

Doch wenigstens Runkeeper hat mich nicht enttäuscht und die Daten via GPS fleißig gesammelt und die Sabotage von meiner Laufpartnerin konnte ich mein ein schönen Sprint am Ende des Laufs auch noch wett machen.

Mehr zum Lauf gibt es bei Runkeeper.com

Unwohlsein…

Der heutige Lauf startete unter einem schlechten Stern.

Die Nacht habe ich nicht gut geschlafen und vor dem Laufen fühlte ich mich unwohl. Doch je länger – und weiter – ich gelaufen bin, umso besser ging es mir. Eine kleine Analyse später war mir der Grund für mein Unwohlsein auch gefunden: Ein leckerer Grauburgunder!

Bei der gestrigen Bildbearbeitung habe ich unbewusst fast eine Flasche Weißwein allein(!) getrunken und diese habe ich dann beim heutigen Lauf gespürt. Die Details zu diesem Alkohollauf gibt es bei Runkeeper.com