Tiefpunkt bei der SGE…

Nach dem Höhepunkt im Aufzug kam gestern der Tiefpunkt in der Kneipe.

Nach dem 0:4-Sieg gegen Mönchengladbach (letzte Woche) machte sich ein Funken Hoffnung in mir breit. Doch gestern wurde ich mit einen harten Schlag wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Die unmotiviert wirkenden Spieler der Eintracht haben es geschafft meinen Funken Hoffnung zu ersticken. Ich war gerade dabei mich mit den Ziel vom Trainier (Zitat: „Wir trauen uns zu, 50 Punkte zu erreichen“) anzufreunden, da schaffte es dieser Haufen  unmotivierte wirkender Spieler alles wieder kaputt zu machen und – daheim – gegen die Freiburger zu verlieren.

Abseitstor hin oder her. Die Leistung der Eintracht war grottenschlecht (bis auf Oka mit seiner Glanzparade), die Freiburger haben besser gespielt und verdient gewonnen.

In einem Punkt hat der Trainer recht: „Die nächste Saison wird richtungsweisend sein“ (Interview vom 8/8/10 mit der Frankfurter Rundschau). Nach den ersten vier Spielen ist die Richtung klar zu erkennen: ZWEITE LIGA…

2 Responses

  1. och, nicht so pessimistisch, ist doch nur EIN Spiel … ich sehe nicht so schwarz. klar war das kein gutes Spiel und das Saisonziel sehe ich auch nicht so weit oben, doch ist ausreichend Potential da, da geht mehr als der Kampf um den Klassenerhalt

  2. Nein… das dritte Spiel mit null Punkten. Und seit einer gefühlten Ewigkeit kein Heimsieg mehr 🙁

    Doch besser als die Schalker (auch wenn ich mir sicher bin, dass diese Ende der Saison vor der Eintracht liegen werden).

Schreibe einen Kommentar

Please... *