Projekt 10.1 Nr. 8 => Offenbach Calling

Ich konnte nicht mehr im Bett liegen und so entschloß ich mich, bei leichten Hochnebel und knapp unter dem Gefrierpunkt, für eine kleine Runde. Aus der kleinen Runde wurde dann eine große Runde. Und aus der großen Runde wurde es ein Projekt 10.1-Lauf.

Doch bis vor wenigen Sekunden war ich mir nicht sicher, ob ich die zehn Kilometer unter einer Stunde geschafft hatte. Aber jetzt habe ich es schwarz-auf-weiß: Für die zehn Kilometer nach Offenbach und zurück habe ich 59:26 Minuten gebraucht.

Eine knappe Kiste diesmal, vor allem hätte ich es fast selber vergeigt. Für die letzten zwei Kilometer hatte ich laut meinem iPhone noch knapp 14 Minuten Zeit – also genug Zeit um das Tempo raus zu nehmen. Was ich auch gemacht habe, nur ein wenig zu dolle. Den letzten Kilometer habe ich mit einen Schnitt von 7:22 Minuten pro Kilometer ‚geschlichen‘.

Wie heißt es so schön: zum Schluß zählt das Gesamtergebnis und damit bin ich zufrieden. Mehr Details zum Lauf gibt es auf Runkeeper.com (nicht von der Zusammenfassung beirren lassen, da diese die Gesamtstrecke mit einbezieht, also auch die 20 Meter mehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Please... *