blauer Himmel

Ein gemütlicher Lauf…

… bei blauen Himmel und netter Laufpartnerin.

Gemütlich ging es Richtung Gerbermühle, zurück über den Eisernen Steg um dann nochmals die Flößerbrücke zu überqueren und über die Ignatz-Bubis-Brücke wieder an den Main um den Lauf zu beenden. Am Schluß waren es gemütliche 7,50 Kilometer mit einen Schnitt von 6:24 Minuten pro Kilometer.

Meine Laufpartnerin war auch ganz zufrieden und ich hatte einen kleinen Erholungslauf (weitere Details bei Runkeeper.com).

Blauer Himmel

Heute war definitiv der, bis dato, schönste Tag des Jahres: Sonne satt, keine Wolken am blauen Himmel und, dank dem Vulkanausbruch auf Island, nicht mal ein Kondesstreifen oder Flugzeug am Himmel.

Bei deisem traumhaften Wetter haben wir auch die meiste Zeit im Garten verbracht, und dort ist mir dann auch der nächste Vorteil aufgefallen: Kein Fluglärm.

Ich frage mich, wann Frankfurt das letzte Mal in den Genuss dieser „Stille“ gekommen ist? Und wann der Frankfurter Himmel das letzte Mal so leer war (nur ein paar kleine Propellerflieger und Hubschrauber waren in der Luft)? Auf alle Fälle vor meiner Zeit in Frankfurt.

Nach der Gartenarbeit habe ich mich mit meiner Kamera aufgemacht um diesen leeren Himmel fest zu halten – und der Sonnenuntergang über unsere wunderschöne Skyline, inklusive Mondsichel, war das i-Tüpfelchen:

Sonnenuntergang Frankfurter Skyline

Wer heute die Chance verpasst hat den flugzeugfreien Himmel über Frankfurt zu fotografieren/ bewundern, hat morgen früh auf alle Fälle noch die Möglichkeit. Denn die Flugsicherung hat bis Sonntag mindestens 14 Uhr (letzte Nachricht) den Flugverkehr über Deutschland (und größe Teile Europas) lahm gelegt.