Enttäuschung

SGE: Jungs, ich bin von euch enttäuscht!!!

Nein, am Ergebnis lag es diesmal nicht, denn die Eintracht hat es geschafft zwei Tore zu schießen und die Nürnberger mit null Toren nach Hause zu schicken.

Nein, es lag auch nicht am Spiel selbst – obwohl es zeitweise höllisch langweilig war und die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit zum Haare raufen waren. Es fehlte nicht viel und die Nürnberger hätten den Ausgleich geschosschen. Die restliche Zeit der zweiten Halbzeit war eher Stehfußball, doch die Leistung reichte noch für ein zweites Tor.

Meine Enttäuschung kommt vom Verhalten der Eintracht-Jungs! Nach dem Sieg haben die sich kaum benüht in die Fankurve zu kommen und sich bei uns, den Fans, zu bedanken – und mit uns ein paar Minuten zu verbringen. Bis auf ein paar Winkeinheiten und kurzes Klatschen kurz vor der Mittelfeldlinie war nichts von Dankbarkeit an den Fans zu sehen.

Das ist wirklich die unterste Schublade!

Vor allem nach dem Aufruf des Trainers: „Brauchen jetzt die Fans!“ (Link zum Interview) hätte die Fans mehr verdient: „Brauchen jetzt die Spieler! Um mit diesen den Sieg zu feiern…“, zum Beispiel.

Ich mache mal gute Miene zum bosen Spiel (der SGE-Jungs) und freue mich über die nächsten drei Punkte – fehlen nur noch 44 Punkte zum gesetzten Ziel.

Ein paar Eindrücke aus dem Stadion habe ich auch mitgebracht:

Tiefpunkt bei der SGE…

Nach dem Höhepunkt im Aufzug kam gestern der Tiefpunkt in der Kneipe.

Nach dem 0:4-Sieg gegen Mönchengladbach (letzte Woche) machte sich ein Funken Hoffnung in mir breit. Doch gestern wurde ich mit einen harten Schlag wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Die unmotiviert wirkenden Spieler der Eintracht haben es geschafft meinen Funken Hoffnung zu ersticken. Ich war gerade dabei mich mit den Ziel vom Trainier (Zitat: „Wir trauen uns zu, 50 Punkte zu erreichen“) anzufreunden, da schaffte es dieser Haufen  unmotivierte wirkender Spieler alles wieder kaputt zu machen und – daheim – gegen die Freiburger zu verlieren.

Abseitstor hin oder her. Die Leistung der Eintracht war grottenschlecht (bis auf Oka mit seiner Glanzparade), die Freiburger haben besser gespielt und verdient gewonnen.

In einem Punkt hat der Trainer recht: „Die nächste Saison wird richtungsweisend sein“ (Interview vom 8/8/10 mit der Frankfurter Rundschau). Nach den ersten vier Spielen ist die Richtung klar zu erkennen: ZWEITE LIGA…