Geil

House Running…

Ich stehe an der Kante, schaue zwischen meinen Schuhe durch, 100 Meter geht es steil nach unten, ich atme noch mal kurz durch, kaum habe ich mich gefragt was ich hier oben mache, schießt eine Portion Adrenalin durch mein Körper und schon stehe ich parallel zum Boden.

Ein kräftiger Schuß Adrenalin wird nochmals durch mein Körper gejagt, ein breites Grinsen macht sich breit und ein unbeschreiblich geiles Gefühl breitet sich in mir aus.

Ich bin schon in Südafrika am Strand gelaufen, auch den Hyde-Park in London habe ich schon unsicher gemacht und nicht zu vergessen meine Laufeinlange auf einer verwinkelten und gut befahreren Landstraße in Südfrankreich – doch eine Wand bin ich bis letzten Samtag noch nie runter gelaufen. Und ich habe gleich mit der höchsten Wand Deutschlands angefangen! 100 Meter ging es mit einen Seil gesichert das Holiday Inn in Sachsenhausen senkrecht runter.

Seit Samstag bin ich süchtig danach und ich will, nein, ich muss wieder da hoch und die Wand runter. Ich kann mich an den Bildern nicht satt sehen, und ich möchte sie euch nicht vorenthalten:

The Prodigy in Frankfurt

Vor ca. einem Jahr musste ich das Konzert „Invaders Must Die“ von The Prodigy in München wegen Kartenknappheit ausfallen lassen – was ziemlich weh tat, vor allem wenn man die positive Resonanz aus der Presse durchging.

Wie das Schicksal so will, entdeckte ich gestern in einer Zeitschrift, dass The Prodigy am 28. Mai 2010 in Frankfurt (Jahrhunderthalle) einen Zwischenstopp  machen. Kaum war ich mit dem Artikel durch und schon hatte ich meine Karten bestellt!

„Invaders Must Die“ ist schon derb geil, und jetzt die Jungs auch noch LIVE in Frankfurt erleben – Musikherz, was willst Du mehr?

Ich freue mich schon wie ein kleines Kind auf das Konzert und die Oropax stehen auch schon bereit…