iPhone

Meine Lieblings-App: Von der „RMV“

Meistens fahre ich mit dem Rad in die Firma – und sollte mal mein Rad nicht funktionieren, nutze ich die „Call a Bike“-App.

Doch es gibt auch Tage, zum Beispiel wenn der Schnee höher als 15 Zentimeter liegt oder eine dicke Eisschicht schon das Laufen erschwert, wo ich dann (auch wenn nicht bevorzugt) auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen muss. Genau an solchen Tagen hat man meistens Geld in den Taschen und ich, meistens, fange dann an wie ein Wilder in der Wohnung nach Kleingeld zu suchen.

Allerdings ist seit einiger Zeit mit der verzweifelten Geldsuche bei mir vorbei: Kurz vor Weihnachten haben ich mir die kostenlose RMV-App (iTunes-Link) auf mein iPhone installiert.

Nach einer kurzen Anmeldung bei der RMV (inkl. der gewünschten Zahlungsart) kann man die App schon einsetzen: die gewünschte Strecke eingeben, auf Ticket kaufen klicken und ein paar Sekunden später hat man das digitale Ticket auf dem iPhone. Bis dato wurde ich ein Mal kontrolliert, iPhone mit den Ticket vorgezeigt und schon war die Kontrolle vorbei.

Außerdem bietet die App noch die Möglichkeit Favoriten anzulegen und (natürlich) Fahrplanauskünfte zu erfragen.

Kurz zusammengefasst: Sehr gute App, macht was sie verspricht und ist sehr übersichtlich und zuverlässig (noch kein Absturz oder Hänger gehabt)! Sehr empfehlenswert!

DIY: verschiedene iPhone und iPad-Halterungen für das Auto…

Ein paar Werkzeuge, hat jeder daheim, ein wenig handwerkliches Geschick, auch mit zwei linken Händen sollte es klappen, ein wenig Zeit, für was hat man das Wochenende, und den Mut dann diese Halter im Auto zu verbauen – mehr braucht man nicht.

Und wie das geht, kann man aus dem eingebetteten Video entnehmen – viel Spaß…

Band ohne Instrumente…

Man braucht nicht immer Instrumente um gute Musik zu machen, es reicht ein Sänger, drei weitere Leute und vier iPhones.

So bestückt spielte die Bank „Atomic Tom“ in der New Yorker U-Bahn ein Live-Gig – guter Alterntive-Rock und coole Idee.

Und da soll mich doch noch mal jemand fragen was so besonders an einem iPhone ist…

Truckfahrer haben doch Spaß…

… und wenn nur auf dem iPhone.

Besser als das Spiel ‚Truckers Deligth‘, welches zur Zeit kostenlos im App-Store zum download bereit steht (Link zu iTunes), ist das Video dazu.

Das Video, im Commodore C64-Style erstellt, ist absolut der Hammer und die Musik erst. Da werden Erinnerungen an meinen alten Commodere C128 wieder wach.

Ich wünsche euch viel Spaß damit:

Meine Lieblings-App: „Geocaching“

Die Geocaching-App (Link zu iTunes) habe ich nun schon seit einigen Monaten – und durch den dauerhaften Wechsel meiner iPhones in den letzten Monaten ist die App in Vergessenheit geraten und staubte in der iTunes-Datenbank ein.

Doch vor einigen Tagen, beim aufräumen meiner iTunes-Datenbank, fand ich die App wieder und übertrug sie auf mein aktuelles iPhone. Ein paar Minuten später meldete ich mich dann auch noch bei Geocaching an.

Gestern war dann der ideale Tag (kaum Sonne um sich gemütlich zu sonnen) das erste Cache zu suchen. Ich war gerade auf den Weg über den Ostpark nach Hause, da machte ich einen kleinen Abstecher nahe der Eissporthalle um das Cache zu finden.

Ich freue mich schon auf mein zweites Cache (den ich vielleicht sogar noch heute Abend aufsuchen werde)…

Der ideale Lauf…

Leicht bewölkt, knapp über 22 Grad warm und ein leichter Wind – die ideale Voraussetzung!

Nur Runkeeper wollte nicht mitspielen und konnte kein GPS-Signal empfangen. Doch, vorbereitet wie ich bin, hatte ich natürlich eine Backup-App auf meinem iPhone. Am Ende habe ich unter diesen idealen Voraussetzungen die Strecke von 6,15 km in knapp unter 35 Minuten geschafft.

Der größte Service von Apple: iPhone OS 4!!!

Vielleicht wurde ich auch nur die letzten Jahren von Apple verwöhnt, doch was in letzter Zeit aus Cupertino kommt, ist nur noch Müll – under größte Müll ist das iOS 4!

Seit der Installation auf mein iPhone 3GS sind folgende Probleme aufgetaucht:
=> MMS-Funktion ist weg (ist halb so wichtig, da ich bis dato vielleicht fünf MMS in meinem Leben verschickt habe).
=> Das Netz ist kaum noch verfügbar. Das iPhone wählt sich ein um wenige Sekunden später wieder raus zu springen und die Meldung erscheint, dass kein Netz verfügbar ist.
=> Die Netz-Liste, der verfügbaren, Netze kann icht geladen werden.
=> Das Bluetooth ist ab und zu nicht verfügbar
=> Die Sim-Karte wird immer wieder vom iPhone gesperrt.
=> Das iPhone friert immer wieder, einfach so, ein und kann nur (wenn überhaupt) durch ein Reset wieder zum Leben erweckt werden.
=> Die Performance vom Gerät ist absolut im Keller.

Ein Termin bei der Genius-Bar habe ich jetzt gemacht und heute Abend werde ich das iPhone über die Funktion „Wiederherstellen“ versuchen zu fixen.

Ich hole mir Apple-Produkte weil ich genau solche Probleme nicht mehr haben wollte, fehlt nur noch der „Blue Screen“… was für ein Müll!

OK, es lag nicht an iOS4. Das Problem war das iPhone. Der Sender-/Empfängerteil war wohl kaputt und aus diesem Grund gab es Probleme. Anstandslos und ohne Schwierigkeiten wurde mein iPhone ausgetauscht. Jetzt funktioniert wieder alles einwandfrei!

Da könnten sich einige Firmen eine Scheibe abschneiden was Service angeht! Nicht Müll, sondern Top!

Trotz allem sollte man die Qualität der iPhones testen, das hätte mir die Nerven geschont…

Franzosen…

Die Motivation der französischen Nationalmannschaft bei der aktuellen WM 2010 hat um sich geschlagen…

Beim heutigen Lauf hat meine Laufpartnerin, wegen mangelnden Schlaf, mein Lauf sabotiert. Das iPhone mit der neuen Betriebssoftware iOS 4 funktionierte bis vor wenigen Stunden nicht einwandfrei und nebenbei sollte auch Runkeeper anscheinend mit der iOS 4 nicht klar kommen.

Doch wenigstens Runkeeper hat mich nicht enttäuscht und die Daten via GPS fleißig gesammelt und die Sabotage von meiner Laufpartnerin konnte ich mein ein schönen Sprint am Ende des Laufs auch noch wett machen.

Mehr zum Lauf gibt es bei Runkeeper.com