Italien

Killerboots…

Jeden Ausflug bzw. Urlaub nach Italien belohne ich mir mit ein paar neuen Schuhen.

Dieses Jahr gab es zwei Paare: ein Paar Büroschuhe (in braun) und ein paar Boots (siehe das Bild). Die Boots sehen nicht nur gut aus, sie haben auch noch eine andere Eigenschaft: Sie bringen mein Fuß zum umknicken!

Die Stiefeln sitzen perfekt, sehen gut aus und sie haben mich schon fast zwei Mal (innerhalb von zwei Wochen) zum fallen gebracht. Zum Glück habe ich sehr dehnbare Bänder und bis auf ein paar minutenlangen Schmerzen hat sich bis dato der Schaden in Grenzen gehalten.

Die Stiefel müssen direkt aus der Hölle kommen. Und sie können mich noch so oft umknicken lassen, meine Bänder und Sehnen werden bestimmt halten und ich werde sie weiterhin tragen – kann kommen was will…

Jetzt kann ich mich nur noch auf eine Mannschaft konzentrieren…

… endlich ist das traurige Gekicke der italienischen Nationalmannschaft vorbei.

In meinen Augen gab es nur noch eine schlechtere Mannschaft, und das war Frankreich. Dieses einfallslose und langweilige Spiel der Italiener hat mich schon bei der Qualifikation zur WM genervt und hat sich auch während der letzten drei Spiele nicht geändert. Aus diesem Grund war (und bin ich) dieses Jahr mehr für die deutsche Nationalmannschaft gewesen – diese spielen mit Herz und Freude Fußball (z. B. Özil).

Die Italiener stehen nur auf dem Feld und strahlen eine unglaubliche Arroganz aus, keine Freude und noch weniger Seele. Eine Frechheit gegenüber den Fans. Doch endlich hat das Ende und ich kann mich komplett auf Deutschland freuen…

Urlaub ist endgültig vorbei…

So, die letzten Zeichen meines Urlaubs sind jetzt auch aus der Welt geschaffen:

  • Die Urlaubsklamotten sind wieder gewaschen, getrocknet und in den Schrank gelandet
  • Mein Siebentagebart ist Richtung Kläranlage unterwegs
  • Details vom Urlaub verschwinden hinter eine mentalen Nebelwand (nur noch die schlechten Erinnerungen sind präsent) und
  • die Entspannung aus dem Urlaub wurde durch die Post-Urlaubentspannung ersetzt

Der nächste Urlaub ist erst Ende August geplant und da bin ich mir immer noch nicht ganz sicher was ich machen werde. Zwei Alternativen stehen auf meinem Plan:
1. Den Etna hochwandern
2. Basilicata Coast to Coast – die Strecke aus dem Film mit dem Auto abfahren (imdb)

Da meine Urlaubstage sehr knapp bemessen sind, ist die Nr. 1 die einfachste, aber teuerste, Alternative (das Geld brauche ich für mein großen Urlaub nächstes Jahr). Nr. 2 ist günstiger (Übernachtung bei Freunden), aber dafür brauche ich mehr Urlaubstage um die ganzen Orte zu besuchen.

Am Schluß werde ich doch wohl die Münze entscheiden lassen…