verloren

SGE: Die nächste Nullnummer…

Und die nächste Nullnummer für die Eintracht -2:1 gegen Leverkusen verloren – und ich habe die richtige Entscheidung getroffen.

Anstelle einer persönlichen Nullnummer war ich mit Freunden was essen, ein paar Schoppen trinken, hatte Spaß und habe den Abend genossen.

Am Samstag bin ich im Stadion, die Eintracht spielt gegen Nürnberg. Doch ich spiele wirklich mit dem Gedanken mein Ticket weiterzugeben: das Wetter soll nicht prickelnd werden und was die Eintracht zur Zeit liefert ist auch nicht gerade ein Highlight.

Nein, nein… meine Karte gebe ich nicht weg. Egal wie schlecht die Eintracht noch spielen wird: Einmal Eintracht, immer Eintracht…

Tiefpunkt bei der SGE…

Nach dem Höhepunkt im Aufzug kam gestern der Tiefpunkt in der Kneipe.

Nach dem 0:4-Sieg gegen Mönchengladbach (letzte Woche) machte sich ein Funken Hoffnung in mir breit. Doch gestern wurde ich mit einen harten Schlag wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Die unmotiviert wirkenden Spieler der Eintracht haben es geschafft meinen Funken Hoffnung zu ersticken. Ich war gerade dabei mich mit den Ziel vom Trainier (Zitat: „Wir trauen uns zu, 50 Punkte zu erreichen“) anzufreunden, da schaffte es dieser Haufen  unmotivierte wirkender Spieler alles wieder kaputt zu machen und – daheim – gegen die Freiburger zu verlieren.

Abseitstor hin oder her. Die Leistung der Eintracht war grottenschlecht (bis auf Oka mit seiner Glanzparade), die Freiburger haben besser gespielt und verdient gewonnen.

In einem Punkt hat der Trainer recht: „Die nächste Saison wird richtungsweisend sein“ (Interview vom 8/8/10 mit der Frankfurter Rundschau). Nach den ersten vier Spielen ist die Richtung klar zu erkennen: ZWEITE LIGA…

English Breakfast und italienisches Mittagessen…

… waren wohl auch einer der Gründe warum die Engländer heute mal so schön durch die „Mühle“ gezogen wurden.

Das war ein traumhaftes Schaulaufen der deutschen Nationalelf: Es war schön die Jungs zu sehen, wie sie mit Herz und Seele Fußball gespielt haben. Es war schön zu sehen wie der Wayne aber auch gar nichts auf der Reihe brachte. Es war schön auf der Berger Straße zu sitzen bzw. mit den anderen Fans zu feiern. Es war ein geiles Ergebnis (4:1) – und zu guter letzt: es war ein absolut geiles Wetter!!! Kurzum: ein perfekter Sonntag!

So kann es ruhig die nächsten Tage weitergehen…

(PS: Eine kleine Erklärung für den Titel: der englische Trainer ist ein Italiener)

Jetzt kann ich mich nur noch auf eine Mannschaft konzentrieren…

… endlich ist das traurige Gekicke der italienischen Nationalmannschaft vorbei.

In meinen Augen gab es nur noch eine schlechtere Mannschaft, und das war Frankreich. Dieses einfallslose und langweilige Spiel der Italiener hat mich schon bei der Qualifikation zur WM genervt und hat sich auch während der letzten drei Spiele nicht geändert. Aus diesem Grund war (und bin ich) dieses Jahr mehr für die deutsche Nationalmannschaft gewesen – diese spielen mit Herz und Freude Fußball (z. B. Özil).

Die Italiener stehen nur auf dem Feld und strahlen eine unglaubliche Arroganz aus, keine Freude und noch weniger Seele. Eine Frechheit gegenüber den Fans. Doch endlich hat das Ende und ich kann mich komplett auf Deutschland freuen…