Wasser

Gewitter über Frankfurt…

Der Himmel über Frankfurt wechselte in wenigen Minuten von blau zu weiß, um nur ein paar Augenblicke später von grau in schwarz zu überspringen.

Es war nur eine Frage der Zeit bis ein Gewitter die Frankfurter Luft wieder klären würde. Für einige Menschen war dieses Gewitter eine Erleichterung: die Temperatur ist kurzfristig runter gegangen und die Luft fühlt sich kühler an (doch nach dem Gewitter ist die Luftfeuchtigkeit um einges gestiegen, was ich persönlich unangenehmer als Hitze finde).

Für mich ist ein Gewitter ein Naturschauspiel der Extraklasse: Blitz, Donner, Wasser und die unbändige Kraft der Natur. Doch nicht nur das Gewitter selber ist eine Wonne, auch die Farben danach sind unvergleichbar schön. Der Himmel wechselte auch hier innerhalb von wenigen Minuten die Farbe: von schwarz in ein glutrot glühenden Himmel.

Leider hatte ich meine Spiegelreflexkamera nicht dabei und so musste heute mein iPhone herhalten um diese unbändige Kraft in Bild und Ton einzufangen. Auch wenn die Qualität der Bilder (und dem beigefügten Video) nicht meinem normalen Standard entsprechen, vermitteln sie doch ganz gut wie der heutige Abend war.

10 Zentimeter

Es gibt Frauen, bei denen reichen schon zehn Zentimeter aus um sich ins „Unglück“ zu stürzen – vor allem wenn es ungewollt war und neun Monate später ein Baby der Grund ist, dass man Nachts kaum ein Auge zu machen kann.

Bei mir sorgen zehn Zentimeter dafür, dass meine Jeans, Fahrradjacke und -rucksack, gerade beim aktuellen (hässlichen) Wetter schmutzig werden und ich erstmal im Büro die Toilette aufsuchen muss!

Vor ein paar Tagen ist das Hinterradschutzblech meines Rades am Treppengeländer hängen geblieben und abgebrochen. Ich war mir sicher, dass diese wenigen Zentimeter kaum Auswirkungen hätten, doch ich wurde des besseren belehrt: die letzten regenreichen Tage haben dafür gesorgt, dass ich mit Wasserflecken von der Straße bespritzt werde. Der erste Weg im Büro war die Toilette, um zu retten, was noch zu retten war.

Jetzt gibt es nur zwei Alternativen: entweder wird das Wetter besser (mein Favorit) oder ich repariere das Schutzblech (nicht wirklich mein Favorit)…